Zukunftstechnologien der IT  | AzubiBlog von Axians
Zukunftstechnologien der IT 

Zukunftstechnologien der IT 

Liebe Leserinnen und Leser des aSTUbi-Blogs, 

 heutzutage entwickelt sich die Informationstechnologie (IT) immer schneller. Noch vor wenigen Jahren gab es noch keine Smartphones oder Tablets. Ein Computer konnte nur sehr wenig und es gab noch kein Internet. Heute ist das ganz anders. Dauerhaft werden Verbesserungen oder neue Technologien entwickelt, die die IT voranbringen oder sie revolutionieren. In diesem Beitrag möchte ich ein paar Beispiele dieser Zukunftstechnologien aufzeigen. 

  

5G 

 Jeder kennt die Situation, wenn man unterwegs etwas im Internet suchen möchte oder eine Navigation zu einer Straße braucht. Das ist, wie wir alle wissen, nur bedingt möglich, da in Deutschland das Netz dafür nicht gut genug ausgebaut ist. Meist hat man nur in Großstädten ausreichend Empfang um unterwegs genau die gleichen Dinge tun zu können, wie zu Hause. Das soll sich aber demnächst durch ein neues schnelleres Netz ändern. Die 5. Generation unseres mobilen Datennetzes ist nämlich bereits in PlanungBei diesem neuen Netz sind Datenraten bis zu 20 Gbit/s pro Sekunde möglich, eine Echtzeitübertragung weltweit an bis zu 100 Milliarden Mobilfunkgeräte gleichzeitig, Latenzzeiten von unter 1ms und vieles mehr. Zum Vergleich wird dieses Netz ungefähr die 100-fache Geschwindigkeit unseres jetzigen 4G-Netzes haben. 

  

Künstliche Intelligenz 

 Künstliche Intelligenzen (KIs) sind grundsätzlich eine Automatisierung intelligenten Verhaltens und maschinelles Lernen, die vielseitig einsetzbar sind. Sie werden oft bei Firmen benutzt, wie zum Beispiel bei dem Onlinehändler „Amazon“, der sie dafür verwendet Nachfrageprognosen zu erstellen, um Lagerkosten zu reduzieren.  

Neben den Einsatzgebieten in der Wirtschaft finden die künstlichen Intelligenzen auch einen Platz in der Landwirtschaft. Dort findet man sie in Bilderkennungsprogrammen wieder, die Pflanzen auf Schädlinge untersuchen und gegebenenfalls diese zur besonderen Behandlung kennzeichnen.  

Doch auch im privaten Bereich sind KIs durchaus sinnvoll. Nicht nur dass KIs bestimmen, welche Werbung im Browser angezeigt wird, sondern sie werden auch in Sprachassistenten oder in der Face ID verwendet.  

  

Quantencomputer 

 Ein Quantencomputer ist im Prinzip dasselbe wie ein herkömmlicher Computer mit einem besonderen Unterschied. Bei einem normalen Computer werden Informationen in Form von Bits gespeichert, die zwei mögliche Zustände annehmen können, entweder Eins oder Null. Ein Quantencomputer speichert Daten in Quantenbits ab. Der entscheidende Vorteil ist dabei, dass nicht nur der Zustand Eins oder Null, sondern auch der Zustand Null/Eins, also beide gleichzeitig, möglich ist. Erst wenn man sie misst entscheiden sie sich für einen Zustand, dass bedeutet, dann mit vier Quantenbits nicht nur vier, sondern vier mal vier verschieden Zustände möglich sind. Ein Quantencomputer kann also bei 50 Quantenbits 2 hoch 50, also 1.125.899.906.842.624 verschieden Zustände annehmen. Dadurch können in der selben Zeit viel mehr Rechenoperationen als bei einem klassischen Computer vorgenommen werden, da alle möglichen Kombinationen gleichzeitig ausprobiert werden können, anstatt nacheinander. 

Ein weiterer großer Vorteil eines Quantencomputers ist die außergewöhnliche Eigenschaft, dass Quantenbits über extrem große Distanzen innig miteinander verbunden sein können. Jeden Zustand den das eine Quantenbit hat, wird automatisch in Echtzeit auf das jeweilige Paar-Quantenbit übertragen.  

Dadurch kann man zum Beispiel Schlüsselcodes auf weite Entfernung versenden ohne dass jemand mitlesen kann, denn würde eine dritte Person versuchen eines der beiden Quantenbits zu messen, würde sich der Zustand dieser verändern.  

 

 Augmented Reality 

 Unter Augmented Reality, im Deutschen „Erweiterte Realität“, versteht man die Realitätswahrnehmung mithilfe einer computerunterstützten Erweiterung, zum Beispiel einem Handy. Grundsätzlich ist es ein Zusammenspiel von digitalem und analogem Leben. Der Nutzer wird nicht komplett von der normalen Umgebung abgetrennt, wie bei einer VR-Brille. Ihm werden beispielsweise in einer Brille zusätzliche Informationen über sein Umfeld eingeblendet. Dies kann in vielen Situation effizient genutzt werden. So kann einem Lagerarbeiter angezeigt werden, in welchem Regal seine Fracht liegt oder einem Mechaniker genauere Informationen über sein Bauteil. 

Augmented Reality findet aber nicht nur im Unternehmen, sondern auch zu Hause seinen Platz. Man kann sich beispielsweise seinen neuen Küchentisch virtuell in seine Wohnung stellen und schauen, ob dieser gut aussieht. Auch im Auto kann Augmented Reality helfen. Man kann Navigationspfeile oder ähnliches auf die Straße projizieren um den Weg besser zu finden.  

Augmented Reality bietet aber auch Vorteile in der Medizin. Angefangen von Navigationshilfen am Knochen bis zu einer grafischen Unterstützung bei Minimalinvasiv-Eingriffen. 

 

Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick über die populärsten Zukunftstechnologien geben. Jeden Tag werden unzählige neue Techniken entwickelt. Ich denke wir können gespannt sein, wie sich die IT in den nächsten Jahren verändert und verbessert.  

Keine Kommentare

Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Beitrag verfasst!

Leave a comment

Sicherheitsschutz: Bitte trage die unten erfragten Ziffern in das Feld ein. *